Bitcoin funktioniert ohne Internet und bei Stromausfall weiter

Eine der häufigsten Fragen über die Sicherheit von Bitcoin ist, was passiert, wenn das Internet ausfällt? Einzelne Länder das Internet sperren oder der Strom lange ausfällt. Kann man Bitcoin weiter benutzen? Gehen alle Bitcoin Daten verloren? Hier ein paar Antworten und technische Lösungen zur Sicherung der Blockchain wie die Blockstream Satelliten und Möglichkeit mit TxTenna alternativ Transaktionen auszuführen.

  • Frage: was passiert, wenn ein Land Minern das Erzeugen neuer Bitcoin Blöcke verbietet?

Wenn ein Land – zum Beispiel China – den Minern das Erzeugen neuer Bitcoin-Blöcke verbietet, dann fallen diese Mining Computer weg, die Hashing-Power des gesamten Netzwerkes sinkt. Alle 2.016 Blöcke wird die Hashing-Difficulty (die Schwierigkeit des von den Minern zu lösenden Proof-of-Work Rätsels) automatisch angepasst. Das heisst, wenn 1/4 der Miner ausfällt, wird es für die verbleibenden Miner schwieriger das Rätsel zu lösen, es dauert länger als die im Bitcoin Protokoll definierten 10 Minuten bis ein Block an die Kette angehängt wird. Die Hashing-Difficulty wird deshalb nach 2.016 Blöcken der Hashing-Power der verbliebenen Miner dynamisch um 1/4 nach unten angepasst. Damit ist wieder das Gleichgewicht im Netzwerk hergestellt und der Wegfall der Miner ändert nichts am Weiterbestand der Blockchain.

  • Frage: was passiert mit Bitcoin bei einem weltweiten Ausfall des Internets oder der Stroms?

Angenommen es gibt einen weltweiten Ausfall des Internets oder des Stromes – was relativ unwahrscheinlich ist, aber passieren könnte – dann ist davon nicht nur Bitcoin betroffen, sondern genauso die gesamte klassische Finanzinfrastruktur bis hin zu Versorgungsengpässen bei lebensnotwendigen Gütern. Die Blockchain Daten – also alle Transaktionen, die darin gespeichert sind – gehen nicht verloren. Sie sind genauso wie unsere Daten auf der Festplatte unserer Computer gesichert sind, nach einem Stromausfall weiter vorhanden. Wenn in einem Land der Strom oder das Internet ausfällt, gibt es tausende andere aktuelle und synchrone Blockchains weltweit. Die ausgefallenen Nodes müssen ihre (nicht mehr aktuelle) Blockchain synchronisieren und können sich dann wieder am Netzwerk beteiligen. Die Blockchain ist sogar auf Satelliten gespeichert.

Satelliten sichern das Bitcoin-Netzwerk

Die Firma Blockstream betreibt Satelliten-Bodenstationen (sog. “Teleports”), die am Bitcoin Netzwerk partizipieren und Blöcke an Satelliten senden. Die Satelliten empfangen das Signal und senden es über einen großen Teil der Erde aus. Alle Menschen, die eine kleine Satellitenschüssel und einen günstigen USB Empfänger besitzen, können die gesendeten Blöcke empfangen und sichergehen, dass ihr Bitcoin-Netzwerkknoten immer mit der Bitcoin-Blockchain synchron ist. Zusätzlich empfangen und versenden die Satelliten auch untereinander die Blöcke, damit die Synchronisierung bestehen bleibt. Das Satellitensystem umspannt die gesamte Erde und sichert die weltweite Stabilität des Bitcoin Netzwerkes und speichert die Blockchain 36.000km von der Erde entfernt. Europa wird durch den TELSTAR11N Satelliten abgedeckt. Den aktuellen Netzwerk-Status kann man auf der Webseite von Blockstream sehen.

Jede interessierte Person kann sich mit dem Satelliten-Netzwerk verbinden. Die Anleitungen dazu gibt es bei Blockstream und GitHub.

TxTenna Mesh Netzwerk ermöglicht Transaktionen auf der letzten Meile

Samourai Wallet und gotenna haben TxTenna gestartet. Eine Mesh Netzwerk Plattform, die Bitcoin Transaktionen ermöglicht.

In einem Mesh Netzwerk können verschiedene Geräte hierarchielos verbunden sein.

In einem vermaschten Netz (engl. Mesh) ist jeder Netzwerkknoten mit einem oder mehreren anderen verbunden. Die Informationen werden von Knoten zu Knoten weitergereicht, bis sie das Ziel erreichen. Vermaschte Netze sind im Regelfall selbstheilend und dadurch sehr zuverlässig: Wenn ein Knoten oder eine Verbindung blockiert ist oder ausfällt, kann sich das Netz darum herum neu stricken. Die Daten werden umgeleitet und das Netzwerk ist nach wie vor betriebsfähig. (wikipedia.de)

Mesh Netzwerke können zum Beispiel auch bei WLAN Netzen zur Verbesserung der Reichweite verwendet werden.

Was bedeutet das für Bitcoin? Mesh Netzwerke können ihre eigenen Server laufen lassen, sodass die Netzwerkknoten weder bestehende übliche Netzwerkinfrastruktur noch eine Internetverbindung brauchen, um über TxTenna Transaktionen austauschen zu können.

Benötigt werden dazu die Samourai Wallet und GoTenna Sender. Die getätigten Transaktionen werden dann wieder an die Bitcoin Blockchain gesendet.