Andreas M. Antonopoulos: Lightning Netzwerk ist für Exchanges nicht implementierbar

Laut Andreas M. Antonopoulos wird der Großteil der Exchanges das Lightning Network nicht verwenden können, denn dadurch können sie die Regulierungen hinsichtlich Geldwäsche und Know your customer nicht erfüllen.
Bei Lightning laufen Zahlungen nicht nur zwischen genau zwei Parteien hin und her, sondern diese Zahlungen werden durch das Netzwerk von einem Knoten zum nächsten Knoten geroutet. Und nur der vorherige Knoten weiß, von welchem Knoten die Zahlung kam. D.h. man weiß am Ende nicht, wer der wirkliche Absender und die Empfängerin dieser Zahlung waren. Mit Onion Routing kann dann gar nichts mehr nachvollzogen werden.

Quelle: Andreas M. Antonopoulos in “Let’s talk bitcoin”, Episode 393